Mit der Parole „Atomkraftwerke aufessen!“ erinnerte die GJ Limburg-Weilburg am 11. März an den sechsten Jahrestag der Katastrophe von Fokushima. Dazu verteilten sie selbstgebastelte Gebilde aus Schokoküssen, Butterkeksen und Waffelrollen, die an die Form der Atomkraftwerke erinnern, an die Passant*innen der Limburger Fußgängerzone. Viele freuten sich über die kleine Aufmerksamkeit und waren überrascht, wenn ihnen eröffnet wurde das auch heute noch Atomkraftwerke in Deutschland und Europa betrieben werden. So entstanden viele interessante Gespräche über Energiepolitik im Allgemeinen, die Situation der 80.000 Vertriebenen in der Präfektur Fokushima oder das bis heute ungelöste Problem der Atommüllendlagerung. Auch wenn manche Bewohner*innen der Domstadt das süße Geschenk mit dem Hinweis auf die Fastenzeit ablehnten, kann die Grüne Jugend Limburg-Weilburg ihre Standaktion als vollen Erfolg verbuchen, da viele Menschen an die Gefahren der Atomkraft und die Notwendigkeit einer echten und konsequenten Energiewende erinnert wurden. Obendrein hatte die Gruppe sowohl beim Basteln als auch beim Verteilen eine Menge Spaß!